Verein

Verein für Homöopathie und Lebenspflege Königsbronn

Samuel Hahnemann
Schlehenweg 6
Vereinsvorstand
Sabine Lettl
89551 Königsbronn
Ortsteil: Königsbronn

Vorsitzende(r):
Frau Sabine Lettl
^
Vereinsporträt

Verein für Homöopathie und Lebenspflege Königsbronn

Wir bieten an:

Kurse, Seminare, Vorträge und Mitgliederschulungen über:

- gesunde Ernährung

- vernünftige, naturgemäße Lebensweise

- Krankheitsursachen und vorbeugende Maßnahmen

- Homöopathie und Naturheilkunde

- Botanische Wanderungen

- Medizinalpolitik

- Gesundheitsliteratur

- gesellige Veranstaltungen

                                        Mitgliedschaft

- Variante A:   mit Bezug der monatlichen Fachzeitschrift „Natur und Heilen"  Euro 58.-/ Jahr

- Variante B:   ohne Bezug der monatlichen Fachzeitschrift „Natur und Heilen"  Euro 16.-/ Jahr

- Variante C:   Familienmitgliedschaft mit Bezug der monatlichen Fachzeitschrift „Natur und Heilen“ Euro 64.-/ Jahr
 
- Variante D:   Familienmitgliedschaft ohne Bezug der monatlichen Fachzeitschrift „Natur und Heilen“ Euro 22.-/ Jahr

- Je nach Mitgliedschaft monatlich eine kostenlose Fachzeitschrift „Natur und Heilen“

- kostenlose Vorträge oder ermäßigte Eintrittspreise

Wir sind als gemeinnützig anerkannt.

Unsere Ansprechpartner:

1. Vorsitzende     Sabine Lettl

                                 sabine.lettl(at)t-online.de

2. Vorsitzende     Inge Rau

Schriftführerin    Dagmar Pesch

Kassiererin           Christiane von Ohlen

Internet:

www.koenigsbronn.de/vereine


Hinweis zum Datenschutz:
 
1.) Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein den Namen, die Adresse, den Beruf, den Geburtstag, die Telefonnummer, gegebenenfalls die E-Mailadresse und bei Bankeinzug auch die Bankverbindung auf.
 
Diese Informationen werden in einem EDV-System gespeichert. Jedem Mitglied wird eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.
Sonstige Informationen und Informationen über Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich nur verarbeitet, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind (z. B. Speicherung von Telefonnummern und E-Mailadressen von Therapeuten) und keine Anhaltspunkte, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung entgegensteht.
 
2.) Bei Beendigung der Mitgliedschaft werden die personenbezogenen Daten des Mitglieds archiviert. Personenbezogene Daten des austretenden Mitglieds, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß den steuerlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt.
 
3.) Die Datenschutzrichtlinie in der jeweils geltenden Fassung wird vom Vorstand erlassen.

^
Unsere Veranstaltungen/Termine
^
regelmäßige Termine

Bericht über unsere letzte Veranstaltung:

„Der Körper ist der Detektor“

Dr.rer.nat. Steffen Schweikardt, Dipl. Geologe und Rutengänger, klärte die Besucher des Vortrags "Erdstrahlen, Rutengehen und Guter Platz" bei den Königsbronner Homöopathen über die Auswirkungen von Wasseradern und Erdstrahlen auf.
Bereits 13500 Jahre vor Chr. wurden Brunnenanlagen mit Ruten entdeckt und im 15. und 16. Jahrhundert kamen Rutengänger im Bergbau zum Einsatz, um Erzadern zu finden, erläuterte Schweikardt.
Rutengänger unterscheiden Gesteinsklüfte und Verwerfungen. Dazu seien noch weitere Arten als Gitternetzlinien nach Hartmann, Curry und Benker bekannt. Alle diese Arten werden von den Rutengängern als „Störzonen“ bezeichnet, wie der Referent erklärte und hätten Auswirkungen auf die Natur und den Menschen. So weichen Bäume z. B. durch Dreh,- Schräg- oder Minderwuchs diesen Störzonen aus. Beim Menschen seien die verschiedensten krankmachenden Auswirkungen wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Energielosigkeit, Allergien, Gelenkschmerzen, Herzrhythmusstörungen bis hin zu Tumoren durch Wasseradern und Erdstrahlen (Gitternetze) bekannt. Das Immunsystem werde negativ beeinflusst, es komme zu Zell- und Gewebsveränderungen. Freiherr Gustav von Pohl veröffentlichte dazu bereits 1932 sein Buch „Erdstrahlen als Krankheits- und Krebserreger“.
Die gesundheitsfördernden Stellen, die nahezu frei von Störzonen sind, werden als „Guter Platz“ bezeichnet. Diese könnten durch einen Rutengänger ermittelt werden. Auch werde der Rutengänger heutzutage gerufen, um Wasserquellen für einen Brunnenbau zu suchen oder er überprüft sowohl bestehende Schlafplätze als auch vor Baubeginn Bauplätze auf unterirdisch fließende Wasserführungen, Verwerfungen, kosmische Netzgitter, Hohlräume, Erzadern sowie Bodenbeschaffenheit.
Weiterhin ging der Dipl. Geologe auf sogenannte „Strahlenflüchter“ und „Strahlensucher“ ein, die es in der Pflanzen- als auch in der Tierwelt gebe. Strahlensucher seien Lebewesen oder Pflanzen, die Störzonen bevorzugen, wie beispielsweise Katzen, Ameisen oder Brennnesseln. Gewisse Pflanzen, besonders der Apfelbaum, und Tiere, z.B. der Hund sowie auch der Mensch wären als Strahlenflüchter bekannt.

 Zum Abschluss erklärte der Referent den Umgang mit Winkelruten. Interessierte konnten das Rutengehen selbst ausprobieren.

Hinweis auf unsere nächste Veranstaltung:

Führung durch den Demeter-Bauernhof „Talhof“ und geselliges Beisammensein

Achtung: geänderter Veranstaltungsort!
Da das Café „Talhof“ im Ugental seit März geschlossen hat, wird das diesjährige gesellige Beisammensein am Freitag, den 21.06.2024 in der Ausflugsgaststäte "Heiderose" in Steinheim, Schäfhalde 1, veranstaltet und nicht im Café Talhof, wie ursprünglich angekündigt.

Zu Kaffee und Kuchen wollen wir uns ab 13:00 Uhr in der „Heiderose“ treffen.
Die Kosten für den Verzehr müssen selber übernommen werden. Bei der „Heiderose“ ist nur Barzahlung möglich.
Zur Absprache von Fahrgemeinschaften und zur Planung bitte telefonische Anmeldung bei
S. Lettl (Tel. 07328-6880) bis spätestens 17.06.2024.

Im Anschluss fahren wir um 14:30 Uhr zum Parkplatz am Anfang des Ugentals, um wie geplant an der Führung durch den Demeter-Bauernhof "Talhof", Talhof 1, 89522 Heidenheim, teilzunehmen, die dort von 15:15 Uhr - 16:45 Uhr stattfindet.
Kosten für die Führung 5.00 Euro/Person, auch für Vereinsmitglieder.
Hierzu bitte ebenso eine telefonische Anmeldung bei S. Lettl, (Tel. 07328-6880) da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist.

Die Veranstaltung ist eine Zusammenarbeit mit der VHS Königsbronn.
Teilnahmekosten für Nichtmitglieder 5,00 Euro, Mitglieder Verein für Homöopathie und Lebenspflege frei.

Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »Verein für Homöopathie und Lebenspflege Königsbronn« verantwortlich.